LET’S TALK ABOUT BOOZE AND DRINKS PARTIII

The Rusty Nail

Die aktuell Ausgabe meiner let’s talk about… Reihe widme ich einem meiner all-time favourites, dem Rusty Nail. Eine klassische oldfashioned Adaption, die wie kein anderer Drink besser zum bevorstehenden Osterfest passt.

Aus der Zeit Frank Sinatras hat sich der Rusty Nail zu einem der beliebtesten Getränke der Szene entwickelt. Zum einen liegt es wohl daran, dass er sehr ehrlich und ohne großes ChiChi daher kommt zum anderen wohl auch daran, dass er genau für dieses ChiChi und die Tüfteleien Spielraum lässt.

Aufgebaut wie ein klassischer Oldfashioned, kommen dabei Scotch-Whisky, Drambui sowie wahlweise ein paar Spritzer eines Würzbitters zum Einsatz. Und genau das ist es was dem Rusty Nail sein Spielraum gibt, der Honig-Likör. Denn durch den Einsatz frischem Honigs und dessen Kombination mit verschiedenen Whiskys, lassen sich unzählige Variationen des Klassikers herstellen. Sehr spannend ist dabei die Kombination mit frischem Waldhonig, und dem Talisker 10 oder Talisker Storm, dessen leicht pfeffrige Aromen sich sehr gut mit der leichten schärfe des Honigs verbinden. Anschließend ist es wie beim Originalrezept und Im echten Leben auch, der Bitter bringt den Tiefgang. Soll es eher ein etwas weicherer Abgang sein, bzw. nutzt man eher eine blumig leichte Honig-Whisky-Kombination, so sollte die Wahl eher auf einen Orange- oder Grapfruit-Bitter fallen. Nutzt man allerdings sehr Intensive-kräftige Honig-Whisky-Kombinationen, greift man am besten auf den Klassiker Angostura-, einen Choclate-Bitter oder einen Aromatic-Leaf-Bitter zurück.

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein frohes Osterfest.


The Rusty Nail

6 cl J&B Blendet Scotch Whisky

2 dsh Laphroaig 10

2 cl Drambui

2 dsh Angostura Bitters

kalt rühren, im Tumbler auf Eis mit Orangenzeste servieren


und nicht vergessen, THE SPRKLNG SUNJAZZ, #WORLDCLASS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.