LET’S TALK ABOUT BOOZE AND DRINKS PART II

The Moscow Mule

Der Moscow Mule, jeder kennt ihn. Den erfrischend belebenden Vodka Buck aus Los Angeles, der Vodka zu ungeahnter Popularität verhalf.

Dabei beginnt die Geschichte des Moscow Mule ganz anders als ein Märchen. Zu Beginn wussten die Amerikaner nichts mit der klaren Spirituose aus Osteuropa anzufangen. Einzig russische Emigranten kauften sie zum puren Genuss, jedoch in keinem Fall zum Mixen.

Mit dem Ende Prohibition 1934 ergaben sich jedoch neue Möglichkeiten und so kaufte der Exil-Russe Kunetchansky die Rechte seines in Frankreich lebenden Freundes Vladimir Smirnov, dessen Vodka in den USA herstellen zu dürfen. Doch Kunet, wie sich Kunetchansky in Amerika nannte, musste feststellen, dass die Zeit nichts am Konsumverhalten der Amerikaner geändert hatte und sein Traum schien dem Ende entgegen zu gehen. John Martin, Teilhaber zweier Bars in LA, kaufte die Marke um Kunet noch eine Chance zu geben seinen Traum wahr werden zulassen.

Martins Freund und Geschäftspartner Jack Morgan war auf einigen Kisten Ginger Beer sitzen geblieben und hatte für diese keine richtige Verwendung. Dann kam ihm die Idee- Einfach den Scotch aus dem Mamie Taylor durch Vodka zu ersetzen. Der Moscow Mule war geboren, aber wie servierte man Ihn am besten? Morgans Freundin, Erbin einer Firma zur Herstellung von Kupfererzeugnissen, gab Ihm ihre Kupferbecher. Fertig war er, einer der wohl bekanntesten Vodka-Drinks unserer Zeit. Begünstigt durch das heiße Klima LA’s wurde der Moscow Mule zum Selbstläufer, denn was ist besser als ein erfrischender Drink in einem eiskalten Kupferbecher. Die Geschichte des Vodkas, Martin, Morgan und Kunets drehte sich also doch noch zum Guten.


The Moscow Mule

6 cl Smirnoff Vodka

 Limettensaft

Ginger Beer

Im Tumbler auf Eis gebaut


Mamie Taylor

6 cl J&B Blendet Scotch

Limettensaft

Ginger Beer

Im Tumbler auf Eis gebaut


Bild: thecocktailproject.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.